08.10.2019

Wippler bleibt Präsident des Bäckerhandwerks

Im Rahmen der Jahrestagung des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks wurde Präsident Michael Wippler mit eindeutigem Ergebnis im Amt bestätigt. Mit der Wiederwahl halte er weiter an seiner Führungslinie fest und sehe es auch in der neuen Amtszeit als seine Aufgabe, die Bedingungen im Bäckerhandwerk – vor allem die bürokratischen Lasten – zu verbessern: „Bürokratie ist ein selbst wachsendes Monster. Wir dürfen nicht nachlassen, wir müssen immer den Finger in die Wunde halten, um diesen Umstand für unser Handwerk zu verbessern”, mahnte Wippler. Die weiteren Präsidiumsmitglieder bis 2023 sind Maren Andresen und Karl-Heinz Hoffmann sowie Wolfgang Schäfer als Vizepräsident. Als Nachfolger für Heribert Kamm, der altersbedingt nicht mehr antrat, wurde Jürgen Hinkelmann gewählt. Die Jahresversammlung fand dieses Jahr in Rostock-Warnemünde statt. Neben Claus Ruhe Madsen, dem Oberbürgermeister der Stadt Rostock, sprach auch der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck. Weitere Themen der Mitgliederversammlung waren das Bürokratieentlastungsgesetz, die Reduktions- und Innovationsstrategie und der anhaltende Wettbewerbsdruck. Die nächste Mitgliederversammlung findet im Herbst 2020 in Eisenach statt.

[zurück]


 

abonet+ Login


 

Verein Young Bakerz startet

Am 14. Oktober findet in Osnabrück die Gründungsversammlung des Vereins Young Bakerz statt. Mehr Infos gibt es hier.


Frühschoppen 2019 ist online

Vom Bäcker zum Bürokraten? Die behördengemachten Belastungen stand im Mittelpunkt des Frühschoppens auf der Internorga. Den Mitschnitt können Sie sich hier ansehen:  Klick mich.


 

Das neue Back Journal

Das Magazin für Filialbetriebe und Premiumbäcker

Inhalt der
Back Journal
Ausgabe September



Der Inger Buchladen