10.09.2019

Vapiano setzt auf Re-Franchising

Nachdem Cornelius Everke Ende August die angeschlagenen Restaurantkette Vapiano aus – wie es hieß – persönlichen Gründen verließ, übernimmt die Britin Vanessa Hall seinen Job. Wie die Food Service berichtet, sei eine ihrer zentralen Aufgaben, „Ruhe in den Laden zu bringen.“ Die Weichen für die Neuaufstellung des Konzerns hatte schon der scheidende CEO Everke gestellt, Hall wolle diesen Kurs laut Food Service weiter vorantreiben. Das heißt konkret: mehr und besserer Service am Gast, Verschlankung des Menüs, Zentralisierung von Produktionsprozessen und Reduktion der Wartezeiten. Außerdem stehe Re-Franchising auf dem Programm, was zuerst im Heimatmarkt anfangen soll: Rund 50 der 82 Betriebe in Deutschland (Stand 2018) laufen unter Eigenregie. Wachstum und Konsolidierung könne in Zukunft nur zusammen mit den Franchisenehmern geschehen, so Food Service.   (chk)

[zurück]


 

abonet+ Login


 

Marktkieker Jury nominiert die Kandidaten

Das Auswahlverfahren der innovativsten Bäcker hat begonnen. Mehr Infos hier.


Frühschoppen 2019 ist online

Vom Bäcker zum Bürokraten? Die behördengemachten Belastungen stand im Mittelpunkt des Frühschoppens auf der Internorga. Den Mitschnitt können Sie sich hier ansehen:  Klick mich.


 

Das neue Back Journal

Das Magazin für Filialbetriebe und Premiumbäcker

Inhalt der
Back Journal
Sonderausgabe zur Südback



Der Inger Buchladen