02.05.2019

Schon 2017 habe Vapiano einen Verlust von rund 30 Millionen Euro hinnehmen müssen. (Foto: Vapiano 2019)

Vapiano: Jahresabschluss erneut verschoben

Eigentlich wollte Vapiano am 3. Mai seine langersehnte Bilanz vorlegen, doch die Restaurantkette gab bekannt, den Termin verschieben zu müssen. Wie das Unternehmen mitteilt, führe Vapiano SE derzeit Verhandlungen über eine Refinanzierung mit den finanzierenden Banken und unter Beteiligung der Großaktionäre Mayfair Beteiligungsfonds II GmbH & Co. KG, VAP Leipzig GmbH & Co. KG und Exchange Bio GmbH im Gesamtvolumen von circa 30 Millionen Euro. Die Refinanzierung soll die Gesellschaft finanziell restrukturieren und die weitere Umsetzung der strategischen Neuakzentuierung ermöglichen. Weil der Abschluss einer Refinanzierungsvereinbarung Voraussetzung für die abschließende Aufstellung und Testierung des Jahres- und Konzernabschlusses sei, können die Abschlüsse voraussichtlich erst am 24. Mai 2019 und nicht wie angekündigt am 3. Mai 2019 veröffentlicht werden. Laut Spiegel Online stehe die Kette unter Druck: 2017 habe Vapiano einen Verlust von rund 30 Millionen Euro hinnehmen müssen. 2018 kam der Konzern vorläufigen Zahlen zufolge auf einen Umsatz von rund 370 Millionen Euro. (chk)

[zurück]


 

abonet+ Login


 

Frühschoppen 2019 ist online

Vom Bäcker zum Bürokraten? Die behördengemachten Belastungen stand im Mittelpunkt des Frühschoppens auf der Internorga. Den Mitschnitt können Sie sich hier ansehen:  Klick mich.


 

Das neue Back Journal

Das Magazin für Filialbetriebe und Premiumbäcker

Inhalt der
Back Journal
Ausgabe April



Der Inger Buchladen