29.04.2019

Die gelbe Gefahr

Immer, wenn man glaubt, sie seien endlich vertrieben, tauchen sie wieder auf. Die Rede ist von den Chinesen, genauer gesagt den chinesischen Bäckern, die Deutschland in regelmäßigen Abständen mit ihren Billig-Teiglingen fluten. Die neue Verschwörung wurde im Deutschlandfunk am 24. April aufgedeckt. Investigativ unterwegs war Alexandra Dienst, Geschäftsführerin der Bäcker-Innung Köln. Nachzulesen ist das Interview auf der Website des Deutschlandsfunks hier.

Quellen für ihre Enthüllung nennt Dienst keine, wir können uns aber vorstellen, dass es mit der chinesischen Seidenstraßen-Initiative zu tun hat. Auf jeden Fall sind auch Litauer daran beteiligt, Zitat:
„Die produzieren ihre Backwaren in China, Litauen und ähnlichen Ländern, die werden dort eingefroren, hier aufgetaut in unseren Regionen, und dort für ein unvergleichbar kleines Geld verkauft.

Der Redakteur im Deutschlandfunk hat noch einmal nachgefragt („Und wie funktioniert das genau? Das Brot wird in China, sagen Sie, hergestellt und dann wie genau nach Deutschland gebracht?”), die Geschichte nach Bestätigung – „Dann wird es eingefroren, wird über unsagbar weite Wege nach Deutschland gebracht...” – aber anscheinend geglaubt.

[zurück]


 

abonet+ Login


 

Frühschoppen 2019 ist online

Vom Bäcker zum Bürokraten? Die behördengemachten Belastungen stand im Mittelpunkt des Frühschoppens auf der Internorga. Den Mitschnitt können Sie sich hier ansehen:  Klick mich.


 

Das neue Back Journal

Das Magazin für Filialbetriebe und Premiumbäcker

Inhalt der
Back Journal
Ausgabe April



Der Inger Buchladen