09.04.2019

Die Internorga verschiebt die Neustrukturierung der Messehallen. Auf 100.000 Quadratmetern soll bis 2021 ein völlig neues Hallenkonzept entstehen. (Foto: Hamburg Messe und Congress / Rolf Otzipka 2019)

Internorga: Neue Hallenstruktur kommt erst 2021

Auf der Internorga 2019 wurde schon intensiv über sie diskutiert, jetzt kommt sie doch erst 2021. Die Rede ist von der neuen Hallenstruktur der Gastro-Leitmesse, die die Hamburg Messe ursprünglich für 2020 angekündigt hatte. Wie die Gesellschaft nun mitteilt, wird die geplante Neustrukturierung erst im übernächsten Jahr realisiert.. Als Grund für diese Entscheidung, die von den Messeverantwortlichen und Ausstellern gemeinsam getroffen worden sei, nennt die Messe Hamburg die besonders zeitintensive Organisation und Abstimmung mit allen Beteiligten. "Uns war und ist es wichtig, die Unternehmen in diesen umfassenden Prozess aktiv mit einzubeziehen", erklärt Claudia Johannsen, Geschäftsbereichsleiterin bei der Hamburg Messe und Congress GmbH. Zudem wünschen sich die Aussteller laut Johannsen mehr Planungszeit, um ihren Messeauftritt neu zu gestalten. Mit der strategischen Neuausrichtung der elf Hallen reagiere die Internorga auf die besondere Dynamik der Branche, in der Märkte und Segmente sich zuletzt stark verändert haben und in der ehemals unabhängige Branchenzweige inzwischen verschmelzen, heißt es seitens der Veranstalter. Ein weiteres Ziel der Hallenumstrukturierung ist die Besucherführung, vor allem im Hinblick auf die steigende Zahl internationaler Besucher. (jb)

[zurück]


 

abonet+ Login


 

Das neue Back Journal

Das Magazin für Filialbetriebe und Premiumbäcker

Inhalt der
Back Journal
Ausgabe März



Der Inger Buchladen