26.03.2019

Jens Hennig mit der Meesdersemmel – seiner modernen Interpretation des Ostbrötchens. (Foto: BJ / Dirk Waclawek 2019).

Sonntags gehört Mama mir

Das Backhaus Hennig aus Zwenkau hat die Zahl der Filialen mit Sonntagsöffnung radikal reduziert.

Während man sich innerhalb des Bäcker-Landesverbandes Bayern fröhlich streitet, ob Bäckereien die Sonntagsöffnung erlaubt sein soll oder nicht (Link), hat Jens Hennig aus Zwenkau schon seine eigenen Schlüsse gezogen – allerdings aus einer ganz anderen Motivation: Das Backhaus Hennig ist unseres Wissens der ersten große deutschen Filialbetrieb, der sich aus Gründen der Mitarbeiter-Bindung zu so einem Schritt entschlossen haben. Im Rahmen der Besichtigung seines Betriebes durch die VDB Sachsen-Thüringen am 20. März (siehe eigene Meldung) berichtete Jens Hennig auch von seinem Projekt, die Zahl der am Sonntag geöffneten Geschäfte deutlich zu reduzieren. Hatten ursprünglich 28 seiner 74 Fachgeschäfte am Sonntag geöffnet, sind es nun nur noch sieben. Ergebnis: Ein deutlicher Anstieg der Mitarbeiterzufriedenheit bei vertretbarem Rückgang des Umsatzes. Die komplette Reportage über das Backhaus Hennig lesen Sie im nächsten Back Journal.

[zurück]


 

abonet+ Login


 

Das neue Back Journal

Das Magazin für Filialbetriebe und Premiumbäcker

Inhalt der
Back Journal
Ausgabe März



Der Inger Buchladen