22.01.2019

Besucherandrang am Einlass zur iba 2018. Die Messegesellschaften melden für das vergangene Jahr ordentliche Geschäfte. (Foto: GHM 2018)

Messen melden stabile Umsätze

Alle reden von Digitalisierung, interessanterweise scheint sich das auf das analoge Geschäftsmodell der deutschen Messegesellschaften im vergangenen Jahr nicht zählbar ausgewirkt zu haben: Die  Messegesellschaften Frankfurt, München, Berlin, Köln, Hannover, Nürnberg und Düsseldorf setzten nach einer Aufstellung der Frankfurter Allgemeinen Zeitung im Jahr 2018 immerhin 2,64 Milliarden Euro um. 2017 hatte der Umsatz der genannten Gesellschaften bei 2,55 Milliarden Euro gelegen. Einen möglichen Trend der nächsten Jahre machte im Gespräch mit der FAZ allerdings Werner Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf aus. Dornscheidt rechnet in Zukunft mit kleineren Ständen: Bei Investitionsgütern würden die Hersteller beispielsweise einen Prototypen ausstellen, darüber hinaus aber durch Direktverbindungen ins Werk alle anderen Produkte per Video auf den Stand holen.

[zurück]


 

abonet+ Login


 

Das neue Back Journal

Das Magazin für Filialbetriebe und Premiumbäcker

Inhalt der
Back Journal
Ausgabe März



Der Inger Buchladen