30.07.2018

Demnächst im Unruhestand: Die württembergische Schulleiterin Brigitte Ewald. (Foto: BJ / Dirk Waclawek 2018)

Württembergs Schulleiterin Brigitte Ewald verabschiedet

Bäckerfachschulen werden von Bäckermeistern geführt. Von dieser scheinbar selbstverständlichen Regel wich der Verband für das Württembergische Bäckerhandwerk am 1. Januar 2010 ab, Brigitte Ewald übernahm die Leitung der Bäckerfachschule Stuttgart. Ewald ist zwar eine ausgewiesene Expertin für den Bäckereiverkauf, aber keine Bäckermeisterin. Nun, der Fachschule hat das offensichtlich nicht geschadet und vielleicht war den Verantwortlichen in Württemberg schon damals klar, dass der Verkauf im modernen Bäckerhandwerk eine ebenso wichtige Rolle spielt wie die Backstube. An der Fachschule lehrte Ewald seit 1998, am Aufbau eines Meisterfrauen-Arbeitskreises hatte sie entscheidenden Anteil. Wichtig war ihr immer der Bezug zur Praxis: Parallel zur Lehrtätigkeit arbeitete sie regelmäßig im Verkauf einer handwerklichen Bäckerei – „damit ich weiß, wie es an der Front aussieht.”
Nun haben die Württemberger ihre Schulleiterin in den verdienten Ruhestand verabschiedet – der so ruhig nicht sein wird. Ewald wird die Fachschule in diesem Jahr noch an drei Tagen in der Woche unterstützen, im Jahr 2019 wird sie die Teile Marketing / Werbung im Meisterkurs betreuen. Die Nachfolge von Ewald tritt Tobias Pfaff an.

[zurück]


 

abonet+ Login


 

iba Award: Bewerbungsschluss am 10. August

Auf vielfachen Wunsch hat unsere Schwesterzeitschrift Backtechnik Europe die Bewerbungsfrist für den iba Award bis zum 10. August verlängert. Weitere Informationen finden Sie hier.




Marktkieker: Jetzt Plätze sichern

Am 10. November steigt die Marktkieker-Gala im Adlon in Berlin. Weitere Informationen finden Sie hier.


Das neue Back Journal

Das Magazin für Filialbetriebe und Premiumbäcker

Inhalt der
Back Journal
Ausgabe Juli



Der Inger Buchladen