08.01.2018

Deutsche wollen angeblich mehr Tierwohl

Jetzt müssen sich die Verbraucher nur noch an die eigenen Forderungen halten und glücklichen Zeiten für die Nutztiere in Deutschland steht nichts mehr im Wege. Grund: Nach dem Ernährungsreport der forsa-Befragung, die im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) durchgeführt wurde, sind stolze 90 Prozent der Befragten bereit, mehr Geld für Produkte zu bezahlen, wenn dafür bessere Bedingungen in der Tierhaltung ermöglicht werden. Vier von fünf Verbrauchern befürworten ein staatliches Label für artgerechte Tierhaltung. 78 Prozent gaben an, beim Einkauf regionale Lebensmittel zu bevorzugen. Des Weiteren ergab die Umfrage, dass 74 Prozent der Deutschen mindestens einmal im Monat ein Restaurant besuchen. 43 Prozent essen hierzulande regelmäßig außer Haus und fast 25 Prozent kaufen mindestens einmal in der Woche Snacks. (hvb)

[zurück]


 

abonet+ Login


 

Frühschoppen 2018 ist online

Die nächste Bäcker-Generation stand im Mittelpunkt des Frühschoppens auf der Internorga. Den Mitschnitt können Sie sich hier ansehen:  Klick mich.


 

Das neue Back Journal

Das Magazin für Filialbetriebe und Premiumbäcker

Inhalt der
Back Journal
Ausgabe April



Der Inger Buchladen