08.11.2017

Bundesagentur für Arbeit: Bäcker finden keine Azubis

Die Bundesagentur für Arbeit hat ihre Ausbildungsmarktbilanz 2016/2017 vorgestellt. Darin bestätigt sie, was in der Branche längst bekannt ist: Viele Handwerksberufe, darunter auch die Bäcker, finden nicht genügend qualifizierte Azubis. Zwar sei das Gesamtverhältnis von Auszubildenden und Lehrstellen mit 105 gemeldeten Bewerbern auf 100 freie Stellen stabil, dennoch verstärkten sich die Ungleichgewichte. Abhängig von Region, Qualifikation und eben Beruf ließen sich diese Differenzen schwer ausgleichen. So blieben zum 30. September 2017 noch insgesamt 48.900 Ausbildungsstellen unbesetzt. Das entspricht 5.500 mehr als im Vorjahr und einem Anstieg von 11,2 Prozent. Dass die Bewerberzahl trotz weniger Schulabgängern ebenfalls stabil blieb, lag auch an 26.400 Flüchtlingen, die nach einer Ausbildungstelle suchten. Neben den Bäckern hatten auch die Hotel- und Gaststättenberufe, die Orthopädie- und Rehatechnik sowie Bau- und Ausbauberufe Schwierigkeiten, genügend Bewerber zu finden. Einen Überschuss an potenziellen Azubis verzeichneten hingegen Büro- und Verwaltungsberufe, Kfz-Technik, Informatikberufe oder die Medizinische Fachassistenz. (lo)

[zurück]


 

abonet+ Login


 

Bäcker reden Tacheles

Auf Back Journal TV finden Sie unsere Diskussionsrunde aus der Blue Box auf der Internorga 2017. Einfach dem Link folgen: Klick mich.


 

Der Inger Buchladen


 

Aktuelle Termine der VDB

Interessante Angebote der Vereinigung der Backbranche finden Sie hier.



Das neue Back Journal

Das Magazin für Filialbetriebe und Premiumbäcker

Inhalt der
Back Journal
Ausgabe November