02.11.2017

Hello Fresh: Lieferdienst jetzt an der Börse

Der Kochboxversender Hello Fresh hat seinen Börsengang geschafft. Den ersten Versuch an die Börse zu gehen startete das Berliner Unternehmen laut Handelsblatt vor zwei Jahren. Damals seien allerdings nicht genügend Käufer überzeugt gewesen. Das sieht jetzt anders aus: In Zeiten wachsener Convenience-Bedürfnisse hat Hello Fresh seine Zielgruppe und damit auch Käufer für die Aktie gefunden. Der erste festgestellte Kurs liegt bei 10,60 Euro. Insgesamt ist das Unternehmen so mit 1,7 Milliarden Euro bewertet. Der Umsatz des Berliner Start-ups lag in der ersten Jahreshälfte 2017 bei 435 Millionen Euro und damit fast 50 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum. Das Geschäftsmodell von Hello Fresh basiert auf einem Abo-Service: Einmal bestellt erhält der Kunde regelmäßig Kartons mit den Zutaten für verschiedene Gerichte. Diese soll er dann zuhause unkompliziert zubereiten können. (lo)

[zurück]


 

abonet+ Login


 

Frühschoppen 2018 ist online

Die nächste Bäcker-Generation stand im Mittelpunkt des Frühschoppens auf der Internorga. Den Mitschnitt können Sie sich hier ansehen:  Klick mich.


 

Das neue Back Journal

Das Magazin für Filialbetriebe und Premiumbäcker

Inhalt der
Back Journal
Ausgabe April



Der Inger Buchladen