29.09.2017

Ein eingespieltes Team: Annette und Gerhard Heinz. (Foto: BJ / Christin Krämer 2017)

Nicht von der Stange

Eigentlich ist Gerhard Heinz schon Rentner. 2011 übergab er die Leitung seiner drei Fachgeschäfte an seine Tochter Annette Heinz. Aber das bedeutete nicht, dass der 76-Jährige in den wohlverdienten Ruhestand ging. Im Gegenteil: Zusammen mit seiner Frau Ingrid schuf er die Idee des Jakobs VI. Ziel war es, ein einzigartiges Konzept zu konzipieren. Bereits 1987 erhielt Heinz zusammen mit seinem Partner Klaus Hottum für ihren Pioniergeist den allerersten Marktkieker. Und mit seiner Stullenmanufraktur in Rüsselheim zeigt Heinz, dass er es bis heute nicht verlernt hat. Mehr zu dem individuellen Konzept lesen Sie in einer der nächsten Back Journal-Ausgaben. (chk)

[zurück]


 

abonet+ Login


 

Brotprüfungen der VDB

Unterlagen zur VDB-Brotprüfung in Neu-Ulm finden Sie hier.
Unterlagen zur VDB-Brotprüfung in Bingen finden Sie hier.




Einladung zum Frühschoppen

Am Sonntag, 11. März, laden wir in der Blue Box auf der Internorga wieder zum Bäcker-Frühschoppen ein. Thema in diesem Jahr: Wie sehen junge Bäckerinnen und Bäcker die Zukunft der Branche. Zur Einstimmung finden Sie hier das Video des Frühschoppens 2017:  Klick mich.


 

Das neue Back Journal

Das Magazin für Filialbetriebe und Premiumbäcker

Inhalt der
Back Journal
Ausgabe Februar



BlueBox auf der Internorga

Zum vierten Mal bespielt der Inger Verlag die BlueBox auf der Internorga. Vom 9. bis 13. März warten Impulsvorträge zu den aktuellen Führungsthemen der Bäckerei auf Sie. Das vorläufige Programm finden Sie hier. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 


Der Inger Buchladen