05.04.2017

Coop plant ein dichteres Pick-up-Stationsnetz in der Schweiz. (Foto: Coop 2017)

Coop baut Abholstationsnetz in der Schweiz aus

Produkte online bestellen und dann im Geschäft abholen, dies ist längst keine Vision des Online- und Einzelhandels mehr, sondern in vielen Bereichen bereits Realität. Nun möchte Coop sein Netz aus stationären Verkaufsstellen in der Schweiz, an denen dies möglich ist, noch verdichten. Künftig können Kunden ihre bestellten Waren an über 1.100 Pick-up-Stationen einsammeln.

Besonderer Service

Wer beispielsweise in der Coop-Rubrik Bau+Hobby Blumenstauden bestellt, muss diese nicht im nächsten Baumarkt abholen, sondern kann sie stattdessen in einen von 320 Supermärkten der Coop-Gruppe liefern lassen. Bestellungen, die bis zum Nachmittag des Vortags eingegangen sind, sollen bereits am Folgetag ab 12 Uhr abholbereit sein. Als besonderen Service erhalten Kunden wahlweise eine SMS oder E-Mail, die sie über das Eintreffen der Ware informiert.

Bis Ende Mai 2017 soll das Netz an Abholstationen in der Schweiz auf 1.100 angewachsen sein. Damit bietet das Unternehmen nach eigenen Angaben ein durchgängiges Omni-Channel-Einkaufserlebnis. Unter www.pickup.ch können Kunden eine aktuelle Liste aller Pick-up-Stellen abrufen. (ek)



[zurück]


 

abonet+ Login


 

Bäcker reden Tacheles

Auf Back Journal TV finden Sie unsere Diskussionsrunde aus der Blue Box auf der Internorga 2017. Einfach dem Link folgen: Klick mich.


 

Der Inger Buchladen


 

Aktuelle Termine der VDB

Interessante Angebote der Vereinigung der Backbranche finden Sie hier.



Das neue Back Journal

Das Magazin für Filialbetriebe und Premiumbäcker

Inhalt des
Back Journal
Mai 2017